Verträge kann man mündlich schließen. Sogar Gesellschaften können mündlich gegründet werden. Dann kann man aber nur hoffen, dass nichts schief geht. Denn vor Gericht erhält meist derjenige Recht, der seinen Anspruch beweisen kann. Das ist bei mündlichen Verträgen schwierig. Schriftliche Verträge dienen deshalb vor allem der Beweissicherung.

Gibt es bereits Streit, können auch ein Vergleichs-, Anerkenntnis- oder Verzichtsvertrag geschlossen werden. Auch das sind Verträge, der gut vorbereitet werden sollte. Sonst kosten sie unter Umständen viel mehr Geld als der Rechtsanwalt gekostet hätte. Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten und rechtlichen Stolperfallen, sollte sich jeder Unternehmer die Frage stellen, ob er solche Verträge ohne Beratung abschließen möchte.